<

Dienstag, 29. März 2016 - 19:43 Uhr

Die Definition bringt den Erfolg!

Fragt man Hundebesitzer, was wohl das schwerste im Zusammenleben mit dem Vierbeiner ist, dann kommt wie aus der Pistole geschossen "Konsequent sein".

Dabei verstehen darunter die meisten, dass man dem Hunde permanent etwas verbieten muss... dabei fängt "Konsequent sein" schon ganz woanders an.

Nämlich bei den Befehlen:
- Platz: Die erste Assoziation mit diesem Wort ist "Hinlegen". Beim Erstgespräch können wir aber regelmäßig bei den Hundebesitzern daheim beobachten, dass sie ihren Hund mit den Worten "Geh auf Deinen Platz" ins Körbchen schicken.

Doch was hat der Hund gelernt? Was soll der Hund machen, wenn er das Wort "Platz" hört? Warum soll es verkehrt sein, wenn der Hund sich sofort hinlegt anstatt erst noch 4m bis zu einem Gegenstand zu laufen und sich dort hinzulegen?

Jedes Kommando verknüpft der Hund mit nur einer Handlung. Also entweder er legt sich hin oder das Wort "Platz" ist ein Synonym für Körbchen. Beides geht leider nicht.
Wenn wir Menschen an Farben denken, dann ist das auch eindeutig abgegrenzt. Rot ist rot, Gelb ist gelb.
Fahren wir Auto und werden von einem Navi geleitet, dann ist rechts abbiegen immer die gleiche Richtung, ergo auch immer die gleiche Bedeutung.
Beim Besteck wechseln wir auch nicht einfach die Bezeichnungen zwischen Messer, Gabel und Löffel lustig hin und her wie es uns gerade einfällt. Denn bitten wir einen anderen Menschen darum uns eine Gabel zu reichen und meinen einen Löffel, ist es nicht die Schuld des Gegenüber wenn er tatsächlich eine Gabel holt.

Ihr werdet immer erfolgreich sein, wenn Ihr für jedes Kommando nur eine Bedeutung, eine genaue Definition habt. Legt Euch ein Trainingstagebuch zu in das Ihr die Befehl und deren Bedeutung eintragt!


655 Views

Dienstag, 22. März 2016 - 11:14 Uhr

Süß aussehen ist nicht gleich süß sein

Ein bißchen mussten wir schmunzeln weil Nicht-Hundebesitzer gedacht haben, dass Welpen besonders gut dafür geeignet sind mit kleinen Kindern im Alter von bis zu 5 Jahren umzugehen weil die so süß und babyhaft aussehen. 

Nun, anhand eines Fotos kann nicht bestimmt werden wie sanftmütig ein Hund ist.

 

Unser Bond kann auf seinen Babybildern nie ein Wässerchen trüben. Das liegt zum einen daran, dass er auch "liebe Seiten" hat. Und zum anderen können wir gerade kein Bild schießen wenn das kleine Untier seine Zähne einsetzt um seinen Willen durch zu drücken. Dann braucht man nämlich seine Hände um ein kleines Monster zu zähmen. 

 

 

Auch wenn so ein Welpe putzig aussieht, kann man anhand einer kurzen Videosequenz keine umfassende Charaktereinschätzung vornehmen. Wenn wir Euch zeigen wie toll Bond bereits im Alter von 13 Wochen seine Beißwurst ausgibt, glaubt jeder, dass er ein total lieber Streber ist, der zu Menschen immer vorbildlich ist. 

 

Leider müssen wir Euch sagen: diese Meinung ist unvollständig.

Es gibt Zeitabschnitte, in denen ist ein Welpe wenig aktiv und nähebedürftig zu seinen Besitzern. Aber es gibt auch Zeitabschnitte, da gibt es Meinungsverschiedenheiten, die unter Umständen auch Verletzungen nach sich ziehen. 

 

Und vor allen Dingen muss sich ein Hund nur von den Personen anfassen lassen, zu denen der Vierbeiner Vertrauen hat. Ein "wenn ich ihm den Handrücken entgegen strecke, kann er mich doch durch schnüffeln kennenlernen und riecht, dass ich ihm nix böses will" kann ganz schnell mit einer tiefen Fleischwunde in der Notaufnahme enden. 

 

Manchmal entscheiden nur cm, ob ein Hund seinen niedlichen Gesichtsausdruck zeigt oder ob ein Blendax-Lächeln mit einem tiefen grollenden Brummen sichtbar ist.

Knurrt ein Hund, dann ist dies nicht das erste Warnzeichen und es kommen noch 3 weitere Watnstufen! Das Knurren ist bereits Stufe 3 und der Rückzug sollte angetreten werden. 

 

Nur weil ein Hund lieb guckt, will er nicht gleich Kontakt haben!


698 Views

Mittwoch, 16. März 2016 - 16:12 Uhr

Infos rund um den Hund werden hier regelmäßig erscheinen

Hallo liebe Kunden!

Wir werden hier wöchentlich Artikel mit aktuellen Themen rund um den Hund veröffentlichen.

Diese Beiträge sind die gleichen Themen, wie sie auch auf Facebook erscheinen. Es ist ein Service für alle, die keinen Zugang zu Social Media Plattformen haben und trotzdem informiert bleiben wollen.

Liebe Grüße,

Bianca


756 Views

Hundezentrum Nguyen ♦ Bianca Nguyen-Ott ♦ Hirschbachweg 53 ♦ 64846 Groß-Zimmern

Tel.: 0176-47338772 ♦ Email: info (at) hundezentrum-nguyen.de